„Ein Künstler braucht nur drei Dinge: Lob, Lob und Lob!“ (Sergej Rachmaninov)

Bereits eine schlichte Aufzählung von Namen (Sergej Rachmaninow, Vladimir Horowitz, Swjatoslaw Richter,Emil Gilels, Vladimir Ashkenazy) verdeutlicht die beeindruckende Interpretationskunst der russischen Pianistenim 20. Jahrhundert. Mein methodisches Konzept ermöglicht ein rasches Erlernen der wichtigsten Elemente des Klavierspiels und fördert beim Schüler die Entwicklung der Hörkontrolle gegenüber dem eigenen Spiel. Parallel hierzu fließen die persönlichen Interessen des Schüler mit ein:

- Popularmusik wie Blues, Jazz, Filmmusik,  Pop / Rock
- gemeinsames Musizieren mit anderen Instrumenten
- vierhändiges Klavierspiel
- Gehörbildung und Musiktheorie

 Musik ist zum Vorspielen für den Zuhörer geschaffen!
Deswegen ist jede Gelegenheit wichtig, Erlerntes zu präsentieren, um Ängste von Anfang an gar nicht aufkommen zu lassen.
Aus diesem Grund führen wir zweimal im Jahr unsere sehr beliebten Klaviervorspiele durch.